Rettungsdecke und der 3D Drucker

Auf Vorschlag eines Kommentars habe ich mal einen alten Sanikasten umgebudelt und die Rettungsdecke ausgepackt und den 3D Drucker darin eingepackt. Das Ziel des Ganzen war es nochmal mit der Druckraumtemperatur und den Spannungsrissen zu experimentieren.

Siehe da die Rettungsdecke hält um Welten besser die Wärme im Druckraum, das Ganze funktioniert sogar so gut das ich bei 50°C Druckraumtemperatur die Folie etwas aufgemacht habe nicht das mir die PLA Teile am Drucker weich werden. Schon interresant was es ausmacht wenn keine IR Strahlung mehr entweicht, meine Plexiglaskiste ist zwar auch recht luftdicht, aber die glitzert eben nicht so.

Damit konnte ich nun problemlos ABS drucken, ob große Objekte oder SingeLine Objekte alles funktioniert tadellos. Was mir aufgefallen ist, dass bei 50°C Drucktemperatur auch das ABS schon etwas weicher wird und ich deshalb die Extrudergeschwindigkeit etwas heruntergedreht habe, bei mehr als 90mm wurde es etwas ungenau, vielleicht kann man das duch etwas bessere Extrudereinstellungen verbessern. Auch muss man dabei die Lüftergeschwindigkeit des Kühllüfters etwas hochdrehen, bei ABS ist die Temperatur doch alles.

Advertisements
7 Kommentare
    • Jupp, danke für den Tipp. Ist zwar keine dauerhafte Lösung, funktioniert dafür aber gut.

      Gruß
      Bastian

  1. Martin sagte:

    Von 90 mm/s kann ich nur träumen: bei 3mm ABS Filament ist der Gegendruck bei einer 0,4mm Düse und eines normalen „hobbed bolt“ (die mit Gewindeschneider gerändelte M8 Schraube) so dermaßen groß dass mir die Rändelung das Filament ausgräbt und somit nix mehr geht – selbst mit 245 Grad Temperatur und eines Metallextruders (V3) nicht.
    …designe gerade einen eigenen Extruder ohne dieser M8 Schraube…

    • Dann ist da aber noch etwas anderes faul, mit einem ordentlichem Extruder und dem hobbed bold sollte das eigentlich drin sein. Hat der Motor genug Kraft, sind die Zahnräder noch okay, und laufen die Kugellager sauber? Aus welchen Material ist denn dein hobbed bold, mit einfachem Stahl war das Ding bei mir recht schnell stumpf, alles andere bekomme ich aber nicht ordetlich bearbeitet, deshalb bin ich dazu übergegangen die Dinger zu kaufen.

      Ansonsten bei einem full Metallextruder kann dir ja auch nicht der Teflonliner verutscht sein. Hast du einen Kühlungslüfter für dein Hotend? Ich würde trotzdem mir da nochmal den Extrude angucken, stimmen die Temperaturen auch die dir die Software ausgibt, evetuel mal nachmessen mit einem Thermomether wenn vorhanden.

      Guck mal hier: http://reprap-fab.org/shop/product_info.php?products_id=101 damit werden ordentliche Geschwindigkeiten angegeben (wohl 0,5mm Düse), und das Hotend wird auch in seinen Extrudern mit hobbed bolt verbaut.

      Gruß Bastian

  2. Martin sagte:

    Ich hab das V3 Hotend von ReprapFab (genau den, den du verlinkt hast) und den Extuder von Wade: Motor hat mehr als genug Kraft, alles ist leichtgängig und Verzahnung ist auch sehr gut. Der Stepper wird allerdings sehr heiß – Kühlung hab ich aber derzeit noch keine – weder Kühlkörper noch Lüfter dafür.

    Hotend wird durch die Aktivkühlung (kleiner 25mm Lüfter ebenfalls von ReprapFab) sehr gut am Kühlkörper gekühlt, ginge sicher auch ohne diesen Lüfter.

    In der Firmware ist auch alles ok: die Temperatur verifizieren konnte ich allerdings noch nicht – Temperaturmesspistole ist aber mittlerweile vorhanden.

    Irgendwie ist bei mir – auch mit anderen Hotends- der Flaschenhals am System immer der hobbed bolt – daher auch die Entscheidung diesen mal zu ersetzten durch eine Eigenentwicklung- ggf. fräse ich einen voll-Metall Extruder…

    • Das ist interessant, ich nutze ein leicht modifiziertes V2 Hotend mit iner 0,35mm Düse und habe bei ordentlich angezogenem Idler da keine Probleme.

      Was schwebt dir denn als Extruderkonzept vor, gibt ja mittlerweile auf Thingiverse einige. Bin da noch ein bisschen auf der Suche nach einem kleinen leichten, aber trotzdem leistungsfähig ist für einen zweiten Extruder. Noch ein Wade Extruder ist vielleicht etwas viel.

      Eine nette Extruder Idee ist die hier: https://www.youtube.com/watch?v=rWKe1mUl8bw

      • Martin sagte:

        Hab letzte Woche ein Wade-Derivat konstruiert jedoch mit anderer Schraube und „Messingzahnrad“ auf der M8 Schraube – müsste alle meine Problemchen beheben- werde es erstmal drucken und ggf. man fräsen wenn ich genug Motivation habe

        An so ein Schraubenrad System hab ich auch schonmal gedacht – sicher eine gute Basis und man hätte keine Probleme mehr mit durchdrehender Verzahnung am FIlament 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: